Besser Hören in 3 Schritten

Gutes Hören und Verstehen ist für die meisten unter uns von  großer Bedeutung – nicht nur im Beruf, sondern auch für die Teilnahme an gesellschaftlichen Aktivitäten oder innerhalb der Familie. Ist man ohne Gehör aufgewachsen, gewöhnt man sich an ein Leben ohne die Fähigkeit zu Verstehen. Doch gerade später einsetzende Hörverluste werden zu einer Herausforderung und Belastung.

Hörgeräte können das Problem beheben und gutes Hören wieder ermöglichen. Dafür müssen sie aber individuell auf den Träger angepasst werden. Von größter Bedeutung ist daher neben der Feststellung der Ursache Ihrer Hörminderung auch die Art Ihrer Hörminderung. Ist sie leicht, mittelgradig, stark oder hochgradig?

1. Hörtest

Zur Feststellung Ihres Hörvermögens führen wir umfangreiche Tests und Auswertungen durch. Mit modernster Technik messen wir die Luft- und Knochenleitung, testen die Hörschwelle und Ihr Unbehaglichkeitslevel. Anhand Ihres persönlichen Ton-Audiogramms können wir erkennen, welche Frequenzbereiche von Ihnen gut oder weniger gut gehört werden. Das Ergebis wird Ihnen anschaulich erklärt.

2. Bedarfsermittlung

Nachdem wir Ihre individuelle Hörleistung ermittelt haben, folgt die Bedarfsanalyse.
  • Wie gut hören Sie, wenn Sie zuhause bei normaler Lautstärke fernsehen? Wie wichtig ist Ihnen diese Situation?
  • Wie gut können Sie Gesprächen im Restaurant oder in größeren Gruppen folgen? Wie wichtig sind Ihnen diese Situationen?
  • Üben Sie gerne Aktivitäten im Freien aus, wie zum Beispiel Fahrrad fahren oder Spazieren gehen? Wie wichtig sind Ihnen Aktivitäten im Freien?

3. Geräteempfehlung/-einstellung

Wenn diese und andere Fragen sowie Ihre Wünsche geklärt sind, stellen wir Ihnen die verschiedenen Hörgerätemöglichkeiten vor, die zu Ihrem Hörvermögen und Anforderungen passen und erläutern Ihnen die Unterschiede der Technologiestufen und möglichen Hörkomfortfunktionen. Wenn Sie sich für ein Hörgerät entschieden haben und es auf Ihr Hörvermögen angepasst wurde, können Sie das Gerät auf Wunsch zunächst einige Wochen Probe tragen. Sind Sie sich unsicher, für welche Variante Sie sich entscheiden sollen, besteht auch die Möglichkeit, mehrere Geräte in Ihrem privaten Umfeld und Alltag zu testen. Erst wenn Sie rundum mit unserer Empfehlung und Ihrer Auswahl zufrieden sind, fällt die finale Entscheidung für ein Gerät.

DSV
Akustiker
Augenoptiker

Newsletter

Login